Symposium 2 in Hamburg 2016

Call for Papers

Liebe Interessierte,

am 28./ 29.10.2016 findet das studentische Symposium „Wie plant die Planung 2 – Multiperspektivische Betrachtung von Kultur und Planung“  in einer Kooperation zwischen dem Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie der Universität Hamburg und den Studiengängen Kultur der Metropole und Stadtplanung der HafenCity Universität statt.

Die Veranstaltung beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, wie Stadt- und Raumplanung einer zunehmenden Diversität von Ansprüchen an den urbanen Raum begegnen und welchen Beitrag die  kulturwissenschaftliche Betrachtung von urbaner Planung und städtischen Aushandlungsprozessen hierbei leisten kann.

Das studentische Symposium verfolgt das Ziel, durch einen wechselseitigen Austausch zwischen verschiedenen Perspektiven ein gegenseitiges Verständnis sowie Kommunikations- und Handlungsstrategien für eine differenzierte, gesellschaftsspezifische Planung zu entwickeln.
Die Veranstaltung schließt an Disskusionsthemen der ersten Tagung „Wie plant die Planung“ in Berlin 2015 an, möchte aber explizit auch neue Impulse aufnehmen.

Um eine fruchtbare Diskussionen im Rahmen der Veranstaltung zu  gewährleisten, soll dem Symposium ein eintägiger Workshop speziell für  Student*innen vorausgehen, in dem sich die Teilnehmer*innen mit Hilfe  explorativer Methoden zu eigenen Schwerpunkten austauschen und Standpunkte zu den Tagungsthemen entwickeln können.

Wir möchten Sie hiermit gerne auf unseren ‚Call for Papers‘ aufmerksam  machen und Sie herzlich einladen, Ihre Projekte bei dem Symposium  vorzustellen oder an dem Austausch als Teilnehmer*innne mitzuwirken.

Bitte senden Sie für eine Beitrag einen Abstract zu ihrem jeweiligen  Projekt von max. 400 Wörtern mit weiteren Angaben zur wissenschaftlichen Vita an:
wieplantdieplanung2.gwiss@uni-hamburg.de
Deadline: 31.07.2016        15.08.2016

Anmeldung

Jede*r Interessierte ist herzlich eingeladen an unserem Symposium zur multiperspektivischen Betrachtung von Kultur und Planung teilzunehmen und mit uns zu diskutieren.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10€ für Student*innen und 15€ für Arbeitende. Dafür stellen wir euch eine Mappe mit Materialien zusammen und versorgen euch über Tag mit ausreichend Getränken und Snacks.

Das Team

Maria-Antonie Ellendorff studiert im 5. Semester Volkskunde/Kulturanthropologie im Bachelor. Dabei belegte sie diverse Kurse zum urbanem Raum an der Universität Hamburg und HafenCity Universität. Im Rahmen eines institutsinternen Praktikums hatte sie bereits die Möglichkeit sich mit stadtplanerischen Konzepten und Akteuren auseinanderzusetzen.

Moritz Christian Loch studiert „Volkskunde/Kulturanthropologie“ im 3. M.A.-Semester an der Universität Hamburg. Seine Interessen an der Stadt- bzw. Raumforschung umfassen unter anderem die Urbanisierungsprozesse seit dem 19. Jahrhundert, Stadtliteraturen sowie sinnliche Stadtethnographie. Er arbeitet zu Raumaneignungsprozessen und räumlichen Identifikationprozessen.

Jonna Lange studiert im 7. Semester Volkskunde/Kulturanthropologie im Bachelor. Thematisch hat sie sich bisher mit verschiedenen städtischen Projekten der Vergangenheit und Gegenwart in Hamburg auseinandergesetzt, unter anderem mit den Plänen für die Stadt während des Nationalsozialismus und der City Nord. Ferner veröffentlichte sie bereits einen Artikel zum Leben in der HafenCity im „Hamburger Journal für Kulturanthropologie“.

Bianka Schaffus hat eine Ausbildung und Arbeitserfahrung als Notarfachangestellte. Derzeit studiert sie Volkskunde/Kulturanthropologie im 5. Bachelorsemester an der Universität Hamburg. Im Rahmen eines institutsinternen Praktikums setzt sie sich mit Leitbildern in der Stadtentwicklung auseinander. Auch bei ihrer Arbeit bei einem Bauprojektmanagementunternehmen kam sie mit der planerischen Perspektive in Berührung. In Seminarkontexten behandelte sie unter anderem urbane Lebensräume am Wasser und Gentrifizierungsprozesse.

Lara Hansen machte ihren Bachelor„Kultur der Metropole“ 2015 an der HafenCity Universität mit einer Arbeit zu dem innovativen, interdisziplinären Beteiligungsprojekt „PlanBude“ in Hamburg. Aufgrund eigener Praxiserfahrungen in dem Projekt bewegt sich ihre Arbeit an der Schnittstelle von konkreter Alltagspraxis und der Hinterfragung raumtheoretischer Paradigmen. Sowohl das Faible als auch der Arbeitsschwerpunkt der Stadtforschung zeigen sich in ihrem Master der Volkskunde/Kulturanthropologie z.B. durch die Forschung zum Komplex der „Ankunftsstadt“.

Orte und Anfahrt

Die Tagung findet in Räumlichkeiten der Universität Hamburg sowie der HafenCity Universität statt. Der Workshop am Donnerstag findet in den Räumlichkeiten vom HEFT statt.

uhh-logo-webUniversität Hamburg
Edmund-Siemers-Allee 1 (ESA W)
20146 Hamburg

Anreise mit Fernverkehr: bis Bahnhof Dammtor
bei Anreise über Hamburg Hauptbahnhof von dort aus S-Bahnlinie S21 oder S31 bis Bahnhof Dammtor
Anreise mit dem Öffentlichen Nahverkehr: Bus bis Haltestelle Universität/Staatsbibliothek oder Bahnhof Dammtor (Linien 4 und 5) S-Bahn Haltestelle Bahnhof Dammtor (Linien S11, S21, S31)
Anreise mit dem PKW: über Rothenbaumchaussee/Schlüterstraße
Achtung: Es sind nur wenige Parkmöglichkeiten vorhanden

> Lageplan als pdf

HEFT
Karolinenstraße 2A (Haus 4+5)
20357 Hamburg

Anreise mit Fernverkehr: bis Hauptbahnhof und dann U2 Richtung Niendorf bis Messehallen

07e902e436HafenCity Universität Hamburg
Überseeallee 16
20457 Hamburg

Anreise mit Fernverkehr: bis Hamburg Hauptbahnhof, 25 Minuten Fussweg
Anreise mit dem Öffentlichen Nahverkehr: U4, Station „HafenCity Universität“ oder BUS Linie 111, Haltestelle „Shanghaiallee“
Anreise mit dem PKW:
Parken: Parkhaus, Überseeallee 3

> Anfahrtsskizze als jpg

Übernachtungsmöglichkeiten

Hier haben wir ein paar Übernachtungsmöglichkeiten für euch zusammengestellt: Hotels und Jugendherbergen, also verschiedene Preisklassen. Wenn ihr noch Schwierigkeiten habt mit Anreise oder Aufenthalt stehen wir euch gerne zur Seite.

Freunde und Förderer

Gefördert mit/von:

Mitteln des AStA der Universität Hamburg

Fachbereich Kulturgeschichte und Kulturkunde
der Universität Hamburg

waterfront e.V. – Der Förderverein der HafenCity Universität Hamburg

Innovationsfonds Studium und Lehre des Dekanats der Universität Hamburg

 

Impressum

Advertisements